Zandvoort Beach for Amsterdam

Der "Olieman"

Bei einem entspannten Spaziergang am Südstrand von Zandvoort kann es vorkommen, dass du plötzlich eine Art Gerippe aus dem Wasser auftauchen siehst. Es handelt sich dabei um große Holzbalken der Sint Nicolas, auch “der Olieman” genannt. Diese Schiffsüberreste sind stille Zeugen eines Unglücks, das vor 140 Jahren das Meer vor Zandvoort buchstäblich in Flammen setzte.



Wann?

Das Wrack taucht nur bei extremem Niedrigwasser auf. In der Niederländischen Gezeitentabelle kannst du sehen, wann es soweit ist.




Wo?

Am Wassersaum auf Höhe von Strandabschnitt 70.



Wie kommt man dorthin?

Beim Strandpavillon Tijn Akersloot geht es auf den Strand und dann ca. 2 km Richtung Süden. Du läufst über den Südstrand (Nacktbadestrand) bis du zu einer Reihe von Pfählen kommst. Die Zahl 70 ist dort deutlich sichtbar angegeben.

Wenn du den Nacktbadestrand meiden möchtest, läufst du circa 2 km über den Radweg durch die Dünen Richtung Süden. Beim zweiten Strandaufgang geht es auf den Strand und dann noch ein kleines Stück weiter nach Süden.



Weiterführende Informationen

Vor 140 Jahren strandete die St. Nicolas auf einer Sandbank vor der Küste von Zandvoort. Während die Besatzung gerettet werden konnte, lief es für das Schiff weniger gut ab. Das Leuchtfeuer war nicht vollständig gelöscht worden. Durch den Wind griff die verbleibende Glut nicht nur auf das Schiff, sondern auch auf das geladene Petroleum über. Das brennende Öl verteilte sich auf einem 4 km langen Streifen über das Meer. Die Überreste der St. Nicolas sind bei Niedrigwasser noch immer auf Höhe des Strandabschnitts 70 zu sehen.

 

Share this experience here:

Eigenschaften

  • Strand
  • Sehen

Contact

Strandpaal 70
Zuidstrand, Zandvoort